Gold, Silber Bronze in Hülle und Fülle

Großes Abräumen bei Nordbadischen Meisterschaften der B-Jugend im Herendegen und der Aktiven im Damendegen 2x Silber bei Böblinger Stadtmeisterschaften


Tauberbischofsheim. Für die A-Jugend im Damen- und die B-Jugend im Herrendegen fanden am vergangenen Wochenende Nordbadische Meisterschaften statt. Zahlreiche Podest- und Finalplätze waren die überzeugende Bilanz der Heidelberger Degenfechterinnen und -fechter. Victoria Zarth vom Fechtverein Heidelberg erfocht sich im Wettbewerb der A-Jugend Silber, Melissa Yetkin (TSG Rohrbach) Bronze. In der B-Jugend (Herrendegen älterer Jahrgang) bestritten das Finale zwei Fechter vom Fechtverein Heidelberg. Sedat Bakay führte, bis Alex Knorr-Karanikolas wenige Sekunden vor der Pause der Ausgleich gelang. Alex Knorr-Karanikolas, der die Nordbadische Rangliste anführt, konnte das Gefecht wenden und siegte knapp 10:9. Er freute sich über den Titelgewinn, Ranglistenzweiter, Sedat Bakay, über Silber. Einen weiteren zweiten Platz heimste im jüngeren Jahrgang der B-Jugend Benjamin Schwitzer (ebenfalls Fechtverein Heidelberg) ein. Florian Kalhofer (TSG Rohrbach) landete auf Platz 5. Trainerin Ursel Wirth-Brunner bekundete ihre Zufriedenheit. „Wir sind auf dem richtigen Weg“. Das Ticket für die Deutschen Meisterschaften im Juni in Itzehoe haben alle drei Fechter schon in der Tasche.

Im Damendegen der Aktiven erfocht sich Fleur Klingelberger, die seit September vergangenen Jahres für den Fechtverein Heidelberg startet Bronze. In der Runde gewann die Mannheimerin alle Gefechte. Im Viertelfinale besiegte sie Ihre Gegnerin 15:9, erst im Halbfinale musste sie Tribut zollen und verlor 13:15 knapp gegendie Tauberbischofsheimerin Hannah Piesch

Böblingen. Zeitgleich fanden in Böblingen die Offenen Böblinger Stadtmeisterschaften statt. Eine gute Gelegenheit sich mit den staken Württembergern zu messen. Christian Kölsch (Jahrgang 2005) schlug sich bereits in der Runde hervorragend. Der Ranglistenerste in Nordbaden verlor kein einziges Gefecht. Das Halbfinale meisterte der Fechter des Fechtvereins Heidelberg 10:3 sehr souverän. Erst im Finale unterlag Christian Kölsch Jaron Immer aus Reutlingen ganz knapp 7:8. Genauso überzeugte Christian Reinhard im ältesten Schülerjahrgang. In der Vorrunde ließ der 11-Jährige, der noch gar nicht so lange ficht, nichts anbrennen und sicherte sich Platz 1 auf der Setzliste. Die Zwischenrunde meisterte der Schüler von Ursel Wirth-Brunner ebenfalls erfolgreich. Bis zum Finale war Christian Reinhard nicht zu schlagen, das er aber 8:10 an Dominik Renz aus Laupheim abgeben musste und damit Silber errang. Sarah Kassmann (Fechtverein Heidelberg), die erst seit Oktober ihre ersten Turniere ficht, gelang im Wettbewerb des Jahrgangs 2004 der Einzug in die Direktausscheidung. Das erste K.o.-Gefecht gewann die zierliche Degenfechterin, das zweite musste sie an die erfahrenere Konkurrentin aus Ditzingen abgeben und landete so auf Rang 6.

 

Bild 1: zeigt von links nach rechts die erfolgreichen Heidelberger: Florian Kalhofer (TSG Rohrbach), Sedat Bakay (FVH), Benjamin Schwitzer (FVH), Victoria Zarth (FVH) Melissa Yetkin (TSG Rohrbach)

Bild 2: zeigt von links nach rechts die erfolgreichen Fechter des Fechtvereins Heidelberg: Sedat Bakay, Benjamin Schwitzer, Ursel Wirth-Brunner, Victoria Zarth